Warum will Facebook die Rechte an unseren Bildern?

Facebook will die Rechte an unseren Bildern.

© jogyx

In den AGB`s erklärt Facebook recht eindeutig, dass Nutzer, die Fotos auf Facebook hochladen, sämtliche Bildrechte an Facebook abtreten. Dies sorgte vor allem in den deutschen Medien immer wieder für Empörung. Facebook erhält zu jedem Bild die Nutzungsrechte und darf die Bilder sogar an Dritte weitergeben. Wenn wir diese Bilder oder gar das ganze Profil löschen, verliert Facebook diese Rechte zwar wieder, jedoch gilt dies nur, wenn unsere Fotos nicht zuvor von unseren Freunden geteilt wurden. Auf deren Profilen bleiben die Bilder nämlich bestehen. Aus Sicht der Datenschützer sind dies harte Vorderungen, die Facebook da stellt. Aus dieser Perspektive bin ich durchaus bereit zu sagen: Passt auf, welche Bilder ihr da hochladet. Ich möchte heute allerdings mal eine andere Sicht aufzeigen; nämlich die Sicht von Facebook selbst. Zuckerberg hat nämlich gute Gründe diese Rechte von uns zu verlangen…

Vorsicht bei fremden Bildern

Einleitend möchte ich einmal betonen, dass man sich der Tatsache immer bewusst sein sollte, dass Facebook all die Bilder verwenden darf, die wir auf Facebook veröffentlichen. Wer also ständig neue Fotos von seinem Baby hochlädt, muss sich dessen bewusst sein, dass sein Kind diese Fotos Jahre später auf irgendeiner Internetplattform wiederfinden könnte. In welchem Maß Facebook die Bilder tatsächlich verwendet, erkläre ich gleich. Wichtig ist das Bewusstsein, dass Facebook die Bilder für alles mögliche verwenden KÖNNTE. Wer beispielsweise auf Facebook ein Foto hochlädt, dass er irgendwo im Netz gefunden hat, kann dadurch nicht nur Schwierigkeiten mit dem Rechteinhaber, sondern auch mit Facebook bekommen, weil er Facebook Rechte übertragen will, die er gar nicht besitzt. So weit meine rechtliche Einleitung…

Was steht eigentlich in den AGB?

Viele User akzeptieren AGB`s, ohne diese überhaupt gelesen zu haben. Allein die länge der AGB schreckt schon ab. Deshalb habe ich hier einmal die Klausel herausgesucht, durch die Facebook die Rechte an Bildern und Videos bekommt:

„Für Inhalte wie Fotos und Videos, die unter die Rechte an geistigem Eigentum (sog. „IP-Inhalte“) fallen, erteilst du uns durch deine Privatsphäre- und Anwendungseinstellungen die folgende Erlaubnis: Du gibst uns eine nicht-exklusive, übertragbare, unterlizenzierbare, gebührenfreie, weltweite Lizenz zur Nutzung jeglicher IP-Inhalte, die du auf oder im Zusammenhang mit Facebook postest („IP-Lizenz“). Diese IP-Lizenz endet, wenn du deine IP-Inhalte oder dein Konto löschst, außer deine Inhalte wurden mit anderen Nutzern geteilt und diese haben die Inhalte nicht gelöscht.“ (Facebook)

Was macht Facebook eigentlich mit den Bildern?

Facebook schafft die technische Möglichkeit Bilder zu teilen. Wenn ich ein Foto hochlade, können meine Freunde dieses Foto teilen und so weiter verbreiten. Da Facebook hierfür die Plattform geschaffen hat, ist Facebook rechtlich für diese Verbreitung auch verantwortlich. Mein Foto kann durch das Teilen des Freundes nun auch von dessen Freunden gesehen werden, die ich vielleicht gar nicht kenne. Genau diese Funktion macht Facebook so lebendig und interessant.
In einem weiteren Beispiel könne wir uns die Profilfotos anschauen (Ja, auch dafür haben wir alle Rechte an Facebook abgetreten): Sicher wart ihr schonmal auf einer Internetseite, auf der ein Kasten zu sehen war, mit dem Like-Button von Facebook. Neben dem Button zieren auch die Gesichter unserer Facebook-Freunde den Kasten. Diese Box findet ihr auf dieser Seite beispielsweise oben rechts. Hier könnte also auch euer Profilfoto auf einer fremden Seite auftauchen.

Und warum braucht Facebook nun unsere Bildrechte?

Facebook bietet viele tolle Funktionen, ohne die die Plattform bei weitem nicht so beliebt wäre. Das Teilen von Fotos und Videos ist nur ein Beispiel dafür. Wenn ich nun mein Profilbild auf einer fremden Internetseite entdecke, weil es dort in einem Facebook-Plugin auftaucht, könnte ich (ohne das Übergeben der Rechte) gegen Facebook klagen. Zuckerberg muss sich und sein Unternehmen also lediglich rechtlich absichern. Ohne diese Absicherung könnte er sein soziales Netzwerk schlicht nicht betreiben. Dies betrifft im übrigen nicht nur Fotos, sondern praktisch alles, was wir auf Facebook hochladen, schreiben etc.
Facebook muss sich die Rechte einholen, damit es die Bilder auf den Smartphones, PC`s und Tablets darstellen darf. Dies ist auch über Deutschland hinaus nötig, weil es sich bei Facebook um eine Internationale Seite handelt.

Zusammenfassend

In Deutschland wird, dem Augenschein nach, immer am schnellsten geschrien, wenn es um das Thema Datenschutz geht. Und wenn die Medien so ein Thema als gefundenes Fressen zu nutzen wissen, stürzen sich auch gleich mehrere Konsumenten auf die beschuldigten Unternehmen, ohne den Sinn und Zweck dieser AGB`s zu hinterfragen. Wenn Facebook bei dem Thema Bildrechte damals eingeknickt wäre, hätte es anschließend einige lange Gesichter von denen gegeben, die dann festgestellt hätten, dass Sie nur noch wenig interessante Beiträge in ihrem Newsfeed zu sehen bekommen.

Im Übrigen möchte ich noch kurz erwähnen, dass Facebook bei weitem nicht das einzige Portal ist, auf dem die Nutzungsrechte übertragen werden müssen. Aber wer am Markt den größten Zuspruch erfährt, wird wohl auch mit der größten Kritik umgehen müssen…

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Twitter