Was ist eigentlich Social Media?

Definition Social Media

© Robert Kneschke

Social Media (auch Good Soziale Medien) bezeichnen digitale Medien und Technologien, die es Nutzern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft zu gestalten.“ (www.Wikipedia.org)

Facebook und so

Alle wissen doch, was Social Media ist. Das zumindest behauptet mein geschätzter Kollege. Aber ist das wirklich so? Ich habe mir den Spaß erlaubt und bin mit einem Zettel und einem Stift bewaffnet in die Innenstadt Hannovers gezogen um den vorbeilaufenden Menschen eine einzige Frage zu stellen: Was ist Social Media?
Die Antworten sind erstaunlicherweise recht einseitig. Filtert man die (oft älteren) Menschen raus, die als Antwort nur ein „Bitte wer?“ oder „Das kenn ich nicht“ hervorbringen, dann ist die Antwort zu 90%: „Facebook und so“.
Aha. Facebook ist also Social Media. Soweit richtig. „Kennst du noch weitere Social Media Seiten?“ Nun wird schon überlegt. „Ja, StudiVZ aber das ist doof.“ OK. „Noch mehr?“ „Äh ne. Doch! Twitter, oder?“ Ja, auch Twitter. „Noch mehr?“ „Gibts noch mehr?“
Oh ja. Es gibt noch mehr! Somit sei aber nachvollziehbar, das bei weitem NICHT allen klar ist, was Social Media wirklich ist. Deshalb soll sich der erste Artikel in meinem Blog mit der Frage beschäftigen: Was ist eigentlich Social Media?

Web 2.0 war gestern

In Fachkreisen nannte man die Entwicklungen des Internets vor einigen Jahren noch Web 2.0. Dieser Begriff bezeichnete den Wandel, der dazu führte, dass User die Internetseiten nicht nur dazu nutzten um sich Inhalte anzusehen, sondern diese auch mitgestalteten, indem sie beispielsweise einen Artikel kommentierten oder in Blogs und Foren eigene Artikel verfassten. Noch vor zwei Jahren hörte ich einen hochrangigen Mitarbeiter eines großen Unternehmens sagen „Das Web 2.0 wird kommen.“ Mein Gedanke dazu war: „Gute Nacht, leg dich wieder hin.“ Denn die Wahrheit war und ist: Das Web 2.0 ist schnee von gestern, gar kein Thema mehr, weil es längst Bestandteil unseres Lebens geworden ist, wie es auch das 2016 Telefon oder Glühbirnen sind. Heute nennen wir das Mitgestalten, das Vernetzen, Freunde finden, und Austauschen Social Media.

Und was ist jetzt Social Media?

Social Media sind digitale Medien, die es ermöglichen mitzumachen, zu gestalten, bewerten, kommentieren, präsentieren, vernetzen, sich zu finden und vieles mehr. Die Möglichkeiten des Social Webs scheinen grenzenlos zu sein.

Beispiel 1: Freunde finden

Im Sommer 2012 bin ich in einen großen Biergarten gegangen. Ich war allein, wollte dies aber nicht bleiben. Ich schätze, dass in diesem Biergarten etwa 600 Leute saßen. Fast unmöglich da zufällig jemanden zu entdecken. Also habe ich mein Handy genommen und wholesale jerseys China die Freunde-App eingeschaltet. Sie sagt mir, wo sich meine Freunde zur Zeit aufhalten. Und: Bingo. Mein guter Freund T. saß ebenfallt im Biergarten. Ich schrieb ihn an, er antwortete mir wo er saß und so endete ein sonniger Tag in einem spontanen Treffen von Freunden im Biergarten.

Beispiel 2: News als erster erfahren oder gar selbst schreiben

Am 14.01.2009 verkündet der User Janis Krums auf Twitter: „Da ist ein Flugzeug im Hudson River. Bin auf der Fähre, die versucht, die Leute aufzusammeln. Verrückt.“ Diese Nachricht ist die erste Meldung über die Beinahe-Katastrophe überhaupt. Das Foto, dass Krums hochlädt verbreitet sich rasend in den professionellen Medien. Für einige Tage wird Janis Krums zu einem wichtigen Journalisten, der immer wieder interviewt wird. Weil Twitter schneller war, als jeder professionelle Redakteur es sein könnte.

Bei Twitter mitmachen kann jeder. So bekommt man informationen zum Teil bereits von Cleveland Augenzeugen, bevor überhaupt ein Redakteur am Ort des Geschehens angekommen ist.

 Beispiel 3: Menschen helfen, mitgestalten und Gutes tun

Ein junges Mädchen hat Krebs. Die wird mit Chemo behandelt, cheap jerseys hat Ihren Lebenswillen jedoch nicht verloren, obwohl sie weiß, dass sie bald sterben wird. Sie beschließt etwas von ihrem Lebenswillen abzugeben und so anderen krebsleidenden Frauen Mut zu machen. Also eröffnet sie einen eigenen Kanal auf YouTube. Dort lädt sie regelmäßig Videos hoch, in denen sie Makeup-Tipps für Krebskranke vorstellt. Die Videos werden Millionenfach gesehen und das Mädchen erreicht dadurch Einschaltquoten, die sich manche TV-Sendung wünschen würde.

 Beispiel 4: Bewerten und kontrollieren

Ich möchte ein Hotel buchen. Also suche ich mir ein geeignetes Ziel und ein passendes Hotel heraus. Da ich mich nicht auf die toll leagues präsentierten Fotos des Anbieters verlassen möchte, besuche ich die Seite eines Hotel-Bewertungsportals. Dort finde ich schnell das ausgewählte Hotel, zu dem schon unzählige User eigene Bilder hochgeladen haben. Mit Kommentaren wie etwa: „Das ganze Bad ist voller Schimmel.“ Ich entdecke mehrere Fotos, Videos, Kommentare und Bewertungen, die mir zeigen, dass dieses Hotel vollkommen verdreckt ist und dass der Service schlecht ist. So kann mich das Social Net vor einer falschen Entscheidung bewahren und gleichzeitig helfen den Service in Hotels zu beeinflussen.

Darf ich vorstellen: Social Media

Um hier mal einige Seiten vorzustellen, die auf sozialer Basis funktionieren:
FacebookTwitterFlickrStudiVZXingLinkedInYouTubePinterestVineAmazon,stayfriendswer-kennt-wenmyspacejappyyasnilokalistenlast.fmicqGoogle+
Selbstredend könnte man diese Liste noch ewig weiterführen.

Willkommen Social Media! Schön, dass du uns bereicherst.

Was wir meistens in den Medien über Social Media zu sehen bekommen, sind die Gefahren die davon ausgehen. Besonders was den Datenschutz betrifft. Darüber vergessen die viele Menschen die Chancen, die sich durch Social Media ergeben. Das Internet wurde vom Monolog zum Dialog. Ab sofort bestimmen die User den Inhalt der Webseiten. Informationen fließen schneller, alte Freunde treffen sich wieder, Betrüger werden entlarvt. Dank des Social Web kann ich jederzeit eine Rezension zu einem Produkt aufrufen, das ich im begriff bin zu kaufen. Und obwohl das Social Media (verglichen mit anderen Medien) noch so jung ist, bereichert es cheap nba jerseys unser Leben schon jetzt auf so viele Arten. Und das war erst der Anfang. Erste Stimmen sprechen vom Web 3.0.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Twitter