Keine Zeit für Facebook

Keine Zeit für Facebook

© lassedesignen

Facebook sorgt in seinem Newsfeed dafür, dass wir die spannendsten Meldungen nicht verpassen. Auch wenn wir mal einen Tag lang nicht eingeloggt waren, werden uns die wichtigsten News des verpassten Tages angezeigt. Dabei fallen aktuelle, aber weniger wichtige Beiträge raus. Facebook hilft und also dabei auch bei Zeitmangel up to date zu bleiben. Schließlich kann man ja nicht dauernd online sein. Wenn wir dann doch online sind, zeigt sich immer wieder, wie viel Zeit Facebook in Anspruch nehmen kann. Aber wie sieht das eigentlich im gewerblichen Bereich aus? „Verbrennen“ die Profis ebenso ihre Zeit vor dem Bildschirm?…
Jein! Sie müssten es nicht, aber sie tun es. Fakt ist: Social Media Marketing kostet viel Zeit. Punkt! Neben dem notwendigen Zeitaufwand kommt bei vielen Social Media Managern aber auch noch der „private Teil“ hinzu. Denn wer mit seinem eigenen Account arbeitet, der wird permanent von Freundschaftsanfragen, Nachrichten, News, Likes etc. gelockt und von der Arbeit abgelenkt. Dies führt dazu, dass sich die Arbeitszeit nahezu verdreifacht.
Und genau dies gilt es zu verhindern, wenn man weiterhin effizient arbeiten will, ohne Social Media zu vernachlässigen. Denn Mitarbeiter, die ihrem Chef zu erklären versuchen, dass Social Media dreimal so viel Zeit kostet, wie eingeplant war, sorgen eher dafür, dass die sozialen Netze für das Unternehmen uninteressant und für das Marketing vernachlässigt werden. Wer Probleme mit seinem Zeitbudget für Social Media hat, sollte deshalb folgende Punkte berücksichtigen:
Definiere ein Social-Media-Ziel, auf das du dich konzentrieren kannst.
Erstelle eine To-Do-Liste mit den Täglichen Aufgaben.
Lege dir ein Zeit-Management fest, an dem du dich orientieren kannst.
Im Zweifel solltest du in den Kanälen neue Accounts anlegen, damit du nicht die privaten nutzen musst.
Suche dir einige Tools, die dir helfen können deinen Arbeitsalltag zu erleichtern.
Lege für jedes Netzwerk ein Zeitbudget fest.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Twitter