Führt Social Media wirklich zum Erfolg?

social media erfolg analyse

© peshkova

Social Media ist der aktuelle Trend im Marketing. Agenturen versprechen einen verbesserten Ruf, mehr Dialog mit den Kunden, eine optimierte Markenwahrnehmung und vieles mehr. Doch bei manchen Unternehmern werden mittlerweile Zweifel laut, ob es sich dabei nicht um das Blaue vom Himmel handelt. Denn heute gibt es bereits viele Firmen, die sich mit sozialen Medien auseinandergesetzt haben. Oft jedoch erfolglos. Deshalb möchte ich heute der Frage nachgehen, ob Unternehmen mit Social Media WIRKLICH erfolgreich sein können…

Warum viele Unternehmen auf die Nase fallen

Ich habe in diesem Blog bereits beschrieben (10 Punkte für einen miserablen Social Media Autritt), was man in den sozialen Medien alles falsch machen kann. An erster Stelle steht dabei eines: Viele Unternehmer gehen die Sache zu blauäugig an oder nehmen Social Media einfach nicht ernst genug. Häufig ist das Ergebnis dann eine schlechte Präsentation, negative Kundenreaktionen, mangelnde Dialoge. Man erwartet, dass die Produktverkäufe steigen, nur weil man seine neuste Werbeanzeige gepostet hat. Dafür sind die Communities allerdings zu anspruchsvoll. Sie wollen – solange es sich nicht um Love-Bands wie CocaCola handelt – nutzbringende und unterhaltsame Inhalte sehen. Da fällt es vielen Firmen nicht leicht die Kurve zu den Abverkäufen zu kriegen.

Das Missverständnis Social Media

Andere gehen die Social Media Aktivitäten sehr professionell an, erwarten aber ähnliche Ergebnisse, wie sie beispielsweise Google Adwords bringen können: Den direkten Abverkauf der eigenen Produkte. Dass Facebook und co. hierzu nur in Ausnahmefällen taugen, vergessen die Agenturen manchmal zu erwähnen. Und so kommt es dann, dass Unternehmen den Erfolg von Social Media anzweifeln, obwohl sie durch ihre Aktivitäten bereits ihre Reputation erhöht und Neukunden gewonnen haben.

Was ist denn dann der WIRKLICHE Erfolg?

Zu Beginn der Aktivitäten ist es enorm wichtig, sich die Unternehmensziele vorzunehmen und daraus die Ziele für Social Media zu definieren. Denn Social Media kann neben der Erhöhung der Reputation noch mehr bewirken. Zum Beispiel können über soziale Netzwerke neue Mitarbeiter oder gar Lieferanten gefunden werden. Wer dennoch auf den direkten Abverkauf nicht verzichten kann, sollte sich einen Social Shop aufbauen, also einen Shop, der viele verknüpfungen in soziale Netzwerke aufweist oder gar als eigenständiges soziales Netzwerk fungiert. Mit easysocialshop zum Beispiel, kann man – laut dem Versprechen des Anbieters – seinen „Online-Shop in einen Facebook-Shop“ verwandeln.

Das Geheimnis erfolgreicher Social Media Aktivitäten liegt in der Herangehensweise und der Einstellung zu den Netzwerken. Wer zunächst seine Ziele definiert und daraus eine Strategie entwickelt, wird es leicht haben später die Ergebnisse auszuwerten und die Aktivitäten zu optimieren. Auch die Erwartungen an die Netzwerke spielen eine große Rolle. Sicher hat es ein mittelständischer Malereifachbetrieb deutlich schwerer, als eine Fastfoodkette, jedoch sollten dann auch die Erwartungen nicht zu hoch geschraubt werden. Social Media sind reale Kundenkontakte, die sich – wie im „echten Leben“ – langsam entwickeln. Eine Faustformel der Branche besagt sogar, je langsamer eine Community wachse, desto nachhaltiger sei diese.

Um die Frage abschließent noch einmal zu beantworten: Ja man kann mit Social Media seinen Gewinn steigern. Dies ist allerdings kein kurzfristiges Projekt und es ist oft nicht leicht die durch soziale Medien entstandenen Verkäufe zu messen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Twitter