Social Media im eigenen Unternehmen platzieren

Social Media im Unternehmen platzierenSocial Media Marketing ist unter Online-Fachleuten mittlerweile ein gängiges Thema. Darüber hinaus vergessen aber viele Social Media Manager die notwendige Akzeptanz im eigenen Unternehmen. Es ist wichtig das Thema in der gesamten Mannschaft zu platzieren. Und nicht nur dort; auch die Geschäftsführung spielt eine enorm große Rolle bei der Umsetzung einer Social Media Strategie. Warum das so ist, möchte ich euch in diesem Artikel verdeutlichen.

In einem Unternehmen geht eine Serviceanfrage per E-Mail ein. Diese E-Mail wird nach fünf Stunden geöffnet und bearbeitet. Nach zwei weiteren Stunden erfolgt dann die Antwort. Ein gangbarer und durchschnittlich schneller Service. Und jetzt stellt euch die gleiche Situation auf Facebook vor. Dort wäre diese Antwortzeit viel zu lang, da die Erwartung der User eine ganz andere ist. Diese kleinen, aber wichtigen Unterschiede findet man an verschiedenen Stellen, wenn man an Community-Management denkt. Auch die Tonalität unterscheidet sich.

Diese Beispiele zeigen, dass sich das Verhalten der Mitarbeiter teilweise an das Medium anpassen muss. Ein Mensch, der nicht versteht, warum er sein Verhalten ändern muss, wird dies auch nicht tun. Deshalb ist es wichtig, das Thema Social Media rechtzeitig im Team zu platzieren und dieses von dem neuen Kommunikations-Medium zu überzeugen. Nur wenn ihr den Rückhalt eures Teams habt, könnt ihr euch einer Erfolgreichen Umsetzung sicher sein.

Aber nicht nur das Team ist ein wichtiger Stakeholder. Zu Beginn und im gesamten weiteren Verlauf solltet ihr die Geschäftsführung immer auf eurer Seite wissen. Es gibt viele Stimmen, die überzeugt sind, Social Media sei ein CEO-Thema. Und das nicht zu Unrecht. Denn wer beispielsweise auf Facebook oder Twitter eine Strategie umsetzen will, muss in der Lage sein, schnell zu reagieren. Das bedeutet, dass der Social Media Manager eine gewisse Entscheidungsvollmacht bekommen sollte. Diese wird er jedoch nie bekommen, wenn die Geschäftsführung nicht hinter dem Projekt Social media steht.

Seid kreativ, haltet Vorträge und vor allem: Klärt auf. Ebenso wichtig wie die Unterstützung in der täglichen Arbeit ist auch der richtige Umgang mit sozialen Medien im privaten Bereich. Es wurde schon ein Mitarbeiter abgemahnt, der ohne das Wissen seines Unternehmens Werbung postete. Zahlen musste das Unternehmen.
Deshalb gilt: Aufklären und überzeugen!

Um ein Verständnis für soziale Netzwerke zu schaffen, kann man beispielsweise auch ein Unternehmens-internes Soziales Netzwerk einrichten. Macht ihr so was? Wie überzeugt ihr die Kollegen und Chefs in eurem Unternehmen?

Related Posts

  • Gebetsmühlenartig schreibe ich hier wieder und wieder, wie unglaublich wichtig es ist, eine fundierte Social Media Strategie zu haben. Heute möchte ich ein bisschen konkreter werden. Die Strategie hat den Zweck, Antworten zu liefern. Aber wie soll man Antworten erarbeiten, wenn man die Fragen gar nicht kennt. In diesem Artikel findet ihr…
  • Im Internet ist viel über Social Media zu lesen. Mittlerweile gibt es viele Ratgeber und eine menge (fragwürdiger) Schulungen zu dem Thema. Zum Teil selbsternannte Social Media Experten referieren über die richtige Vorgehensweise auf Facebook und Co. Ich habe aus all diesen Artikeln, Schulungen und Vorträgen mal die wichtigsten 100…
  • Content Management ist im Social Media Marketing ein sehr wichtiges Thema. Über Content könnte man stundenlang, ja tagelang referieren. Denn Content ist vor allem auch für die Suchmaschinen-Optimierung von essenzieller Bedeutung. Doch heute möchte ich nicht über die Content-Optimierung für Suchmaschinen schreiben. Heute geht es mir um die Organisation von…

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Twitter