YouTube-Videos auf Homepage einbinden ist Rechtsverletzung!?

YouTubeFremde Videos auf der eigenen Homepage oder im Blog einzubinden ist allgemein üblich. Immerhin stellt uns YouTube den dafür notwendigen HTML-Code ja sogar selbst zur Verfügung. Auch die verschiedenen Homepage-Baukastensysteme die 1&1 und co. bieten einfache Möglichkeiten, YouTube-Videos einzubinden. Aber die deutsche Rechtssprechung findet augenscheinlich überall eine Rechtsverletzung…
Nach Einschätzung des Bundesgerichtshofes (BGH) handelt es sich dabei nämlich möglicherweise um eine Veletzung des Urheberrechtes. Bei dem Einbinden von Videos (sog. Framing) handelt es sich laut Richter Joachim Bornkamm nicht um das einfache Setzen eines Links. Sollte es hierzu ein Urteil geben, könnte dies negative Auswirkungen auf soziale Netze in Deutschland haben. Auch Blogger und private Homepagebetreiber könnten womöglich in die Schusslinie der Anwälte geraten.

Abschließend

Mit jedem mal, wenn ich so eine Nachricht lese, bekomme ich (natürlich nur aus Trotz) das Bedürfnis das Land zu verlassen. All diese Gesetze passen nicht mehr in die heutige Zeit. Und wer soll überhaupt mit diesen Gesetzen geschützt werden? Wir WOLLEN doch, dass unsere Videos geteilt und weitergegeben werden. Genau DAS ist mein Verständnis von sozialen Medien. Wer nicht will, dass sein Video gesehen wird, der sollte es nicht auf YouTube hochladen. Basta!
Liebes Deutschland, du reglementierst uns kaputt!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Twitter